Mittwoch, 26. September 2018

Willa von Rabenstein - Hemmungslos Real 3,5***

Hemmungslos Real 3,5***
Hemmungslos Real 3,5***
Willa von Rabenstein
~ Erotischer Roman


Cover

Das Cover gefällt mir eigentlich richtig gut, ich bin zwar nicht so der Winter Fan oder gar ein Fan von Schnee – eigentlich mag ich beides überhaupt nicht –
aber dieses verlassene, privat wirkende Winterressort, wirkt dennoch sehr einladend.
Auch finde ich es gut, dass die Gesichter der beiden Personen auf dem Cover nicht zu sehen sind, denn damit ist noch ein wenig platz für meine Fantasy. Auch finde ich es gut das das Cover in einem eher kühlem graublau (inklusive weiß und schwarz natürlich) gestalten ist, es bringt einen in Stimmung.


Worum geht es?


Es geht um 8 sehr unterschiedliche Menschen, die erst wirklich sie selbst seinen können,
als sie in einem Luxus-Chalet, in der Schweiz, aufeinander treffen.
Durch die schlechten Wetterbedingungen, stranden sie sozusagen in der abgelegenen Luxus Hütte und sitzen fest. Um sich die Abende im Chalet zu versüßen, erzählt jeder eine außergewöhnliche oder einfach nur sehr lustvolle (stimulierende) erotische Begebenheit (Geschichte), die sie selbst erlebt haben.
Ob es sich nun um virtuellen Sex im Internet, unwissentlichen Sex mit einer Transe, die etwas andere Entjungferung oder Fremdgehen oder besser gesagt Fremdficken mit Erlaubnis handelt, eines ist klar es wird heiß.
Und natürlich darf ein gewisses Prickeln zwischen den Gästen und Spannungsaufbau, der in sexuellen ausschweifenden Begegnungen endet nicht fehlen. !Der Leser wird zum Voyeur!


Meine Meinung


Der Schreibstiel hat mir sehr gut gefallen, er ist erotisch, unumwunden, explizit und sehr detailliert, das wirkt sich natürlich auch auf die beschriebenen erotischen Szenen aus, bei denen es auf jeden fall nicht mehr viel Fantasy gebraucht hat, um sich vorzustellen was da gerade passiert.

Sei es nun der Einsatz von Honig auf der nackten haut einer Frau oder der Obst (Banane, Pflaume...) vermischt mit dem Saft einer Frau. Das wissen, das man einander zusieht oder das nicht wissen, wen man da gerade über, vor oder an sich hat, geschweige den zu wissen, was man da gerade in und an sich spürt, welche Hände, Lippen, Zunge einem die Lust spüren lassen, die Erlösung jedoch (noch) verweigern.
Dadurch, dass die 8 Personen so unterschiedlich sind, hat es die Autorin geschafft, das einem mindestens ein Charakter nicht egal ist, nämlich der, der einen selbst am ähnlichsten ist. So verfolgte ich natürlich auch die Anderen mehr oder weniger gespannt. Ich denke für jeden ist die ein oder andere Situation dabei, in der man ein leichtes Kribbeln der sich anbahnenden Lust verspürt.
Das Ende, auf welches ich bei dem Klappentext, bzw. der Beschreibung des Buches schon sehr gespannt war, war leicht abrupt, aber auch plausibel und hat mir ein irgendwie hinterhältiges grinsen in gesucht getrieben. (Kam mir sofort als wäre diese Begebenheit in dem Luxus-Chalet Standard ^^)
Letzt endlich ist das Buch etwas schönes für zwischendurch, sein es nun um sich auf den Winter vorzubereiten, sich schon einmal geistig vor zu bereiten oder um sich im Winter ins bequeme warme Etwas und in eine wärmende Decke zu kuscheln,um die draußen herrschende Kälte aus Zusperren.
Fazit:3,5/5***

Dienstag, 21. August 2018

Kiera Cass – Selection 3 ~ Der Erwählte*****

Selection 3 - Kiera Cass
Selection 3 ~ Der Erwählte*****
Kiera Cass

Cover

Ich liebe das Cover, dieses weiße kleid ist einfach nur atemberaubend und ließ natürlich darauf schließen, was endlich passiert,
aber es hat mich auch ein wenig wehmütig werden lassen, weil es schon zu ende ist und ich mir schon als ich das Cover das erste mal sah wünschte, dass es nie aufhören würde, dieses mal wurde zum glück kein Verlauf gewählt so, dass das kleid auch unten noch strahlend weiß ist.
Doch es wurde wieder auf die Spiegel gesetzt, was ich richtig cool fand. Das Cover ist ein gelungenes Finale, der Geschichte um Maxon und America.

Worum geht es?

Noch vier Mädchen sind übrig und konkurrieren um Maxon, doch trotz dessen das America in der engeren Auswahl ist, kann sie es immer, noch nicht glauben, nie hätte sie auch nur zu glauben gewagt, so weit zu kommen.
Doch nun stellt ihr der König, mit allen Mitteln Steine in den weg und auch die Rebellen machen zu nehmend Druck auf den Palast, so das den verbliebenen Mädchen immer mehr Gefahr droht.
Doch was ist nun eigentlich mit Maxon, für wenn entscheidet er sich und was wird er tun wenn er erfährt, das Aspen der jenige welche ist, von dem America ihm erzählt hat?

Meine Meinung

Der Schreibstiel ist immer noch genau meins und auch die Story gefiel mir bis zum Schluss, Maxon hat mir in diesem Band sogar noch besser gefallen, als in denen davor, einfach weil sein Handeln, zu verstehen war, wenn ich an seiner Stelle gewesen wäre hätte ich wohl auch erst mal so reagiert. America dagegen hat mich ein wenig genervt, weil sie sich nicht im klaren darüber war, dass sie mit den Gefühlen der beiden Männer spielt, solange sie sich nicht im klaren darüber ist, wen sie sie überhaupt will.
Dafür haben mir die Rebellen ganz gut gefallen, vor allem weil man mehr über ihre Hintergründe erfahren hat und warum sie so Handeln, wie sie es tun.
Alles in allem war es aber dennoch ein gelungener, wenn auch schockierender Abschluss, es war ein gelungener Mix aus Romanze und Handlung und auch meine eigenen Empfindungen kamen nicht zu kurz.
Ich konnte lachen, heulen, schreien, weinen vor Freude und Glück, aber mir ist auch an so manchen stellen das Herz stehen geblieben.

Auch muss ich sagen das ich nicht mit dem Ausgang für so einige gerechnet habe, das betrifft sowohl die Königin, als auch Celeste, die ich am Ende sogar gemocht habe, weil sie doch nicht so eine schreckliche Moral hat wie am Anfang vermutet und man sie einfach besser kennen gelernt hat.
Wen ich auch sehr vermissen werde sind die drei Zofen von America, die waren auch echt herzallerliebst.

Ja ihr sehr schon ich habe eigentlich überhaupt nicht viel auszusetzen und auch den Abschluss der Trilogie um America, Maxon und Aspen gemocht. So das ich am Ende wieder nur die vollen 5***** geben kann, auch wenn ich zugeben muss, das mich dieser Teil damals nicht so mitgenommen hat wie Band 2, also er hat mich nicht innerlich zerstört, was aber keines Falls negativ angesehen werden kann.

Fazit:5/5***

Dienstag, 14. August 2018

Feaneth - Warum immer ich??****4,5*

Warum immer ich??****4,5*
Feaneth

Das Buch

Was passiert wenn jemand Harry vor der gesamten Klasse vergewaltigt, dieser sich darauf hin völlig zurück zieht und ganz verzweifelt nach einer Möglichkeit sucht sein Kind nicht behalten zu müssen? Richtig er bekommt Hilfe von Professor Dumbledore, doch hat dieser wirklich vor ihm zu helfen oder will er nur an das Kind Harrys, weil dieses anscheinend nicht nur Starke Eltern sondern auch starke Großeltern hat.
Und wem kann Harry trauen als er erfährt, dass James und Lily Potter nicht seine leiblichen Eltern sind?
Doch es ist nicht so das Harry schon genügend Probleme damit hat, mit seiner Vergewaltigung - der daraus entstandenen Schwangerschaft und einem Schulleiter - der sein Kind töten will – klarzukommen, nein er ist der Harry Potter und muss auch noch entführt werden und sich der Vergangenheit stellen, die anscheinend auch nur aus halbwarheiten und gut vertuschten Morden Dumbledore's besteht.

Ausschnitt
Heute war Harry in Hogsmead unterwegs, denn es war Hogsmead Wochenende, und hatte sich im Honigtopf einige Süßigkeiten gekauft, auch wenn sie ihm nicht mehr schmeckten, und Weihnachtsgeschenke für seine Freunde besorgt, als 3 schwarz gekleidete Personen auf ihn zustürmten, ihn packten und wieder verschwanden. Die anderen Schüler hatten kaum Zeit zu schreien. So leicht also konnte man den Jungen- der- lebt- entführen

Weiter Infos
- 12 Kapitel
-  Status: Fertigestellt
- 23372 Wörter


Meine Meinung


Der Schreibstiel von Feaneth ist echt gut und der Titel passt wie die Faust aufs Auge. Harry gefällt mir hier sehr gut, weil er sich mit sich selbst, seiner Vergangenheit und seiner Zukunft auseinander setzt und sich seinen Problemen stellt. Ich kann seine Entscheidungen sehr gut nachvollziehen und auch seine Gedanken bezüglich der Vergewaltigung.
Ich mag es irgendwie wenn Dumbledore den Bösen spielt, weil ich ihn nie als den gutmütigen Opa gesehen habe den er in den Filmen verkörpert. Auch mag ich es wen dagegen die Malfoys 'gut' sind. Genauso geht es mir mit dieser Verbindung von Draco und Harry, weil Harry einfach besser zu Sev passt aber Draco natürlich auch nicht alleine bleiben soll, Draco und Blaise ist also immer ein Gern gesehenes Paar.
Sev hat mir auch sehr gut gefallen weil er zu Harry gehalten hat egal was war, er versucht hat ihm zu helfen und nicht aufgegeben hat.
Ich kann diese Geschichte allen empfehlen die auch so sehr auf Männerschwangerschaften stehen wie ich.

Dienstag, 7. August 2018

Kiera Cass – Selection 2 ~ Die Elite*****

Kiera Cass – Selection 2 ~ Die Elite*****


Das Cover

Ich liebe dieses Cover einfach, dieses mal ist es in rot-orange Tönen gehalten und es wurde natürlich auch hier mit Spiegeloptik gearbeitet. Doch was mir an Band zwei besonders gut gefällt ist die Variation aus Schärfe und Unschärfe.
PS die Rückseite ist auch nicht schlecht,sie hat etwas von einer Welt mit Licht- und Schattenseiten, auch etwas vom düsteren Grund des Meeres, von wo aus man nach oben zum Tages licht blickt. (natürlich auch alles in rot aber egal)

Das Buch

America hat es geschafft, die ist eine der letzten sechs Mädchen, die um das Herz des Prinzen und die Krone von Illeá. Doch sie ist sich nicht sicher, wem ihr Herz gehört und mit wem sie ihre Zukunft verbringen will, entweder sie geht den sicheren Weg, wählt Aspen und verliert Maxon für immer oder sie entscheidet sich für den riskanten Weg und wählt Maxon und somit automatisch auch die Krone von Illeá, doch will Maxon America überhaupt?
Und was passiert wenn ein schrecklicher Vorfall ihre Entscheidung ins wanken bringt und sich alles zwischen ihnen zu ändern beginnt, wenn sie all ihre Gefühle erneut in frage stellt, werden die Männer auf sie und ihre Entscheidung warten oder wird alles zu spät sein?

Meine Meinung

Leute ich fasse es einfach nicht aber ich, dieses Buch hat mich so erschüttert, ich weiß gar nicht was ich sagen soll.
Der Schreibstiel und die Idee sind immer noch Top und auch die Handlung an sich ist mehr als nur mitreisend, ich meine ich habe weniger als 5 Stunden für über 370 Seiten gebraucht, ich konnte einfach keine Pause machen und musste das Buch einfach sofort lesen als ich es endlich Kaufen konnte, nach dieser ewigen Warte zeit die mich so gekillt hat, ich meine ich habe während des Wartens bestimmt noch zehn Mal den ersten Teil gehört und noch einmal am Tag bevor Band 2 letztendlich erschienen ist.
Maxon ist immer noch der Mann der mein Herz erweicht hat, auch wenn ich seine charakterliche Entwicklung super gut fand. Aspen, ganz ehrlich ich mag ihn immer noch nicht, wer meine Rezi zu Band ein gelesen hat weiß es ja schon, aber für alle anderen noch einmal, er hat bei mir einfach total verkackt, ich meine Ich will doch keinen Mann, der mich einfach auf gibt und mich förmlich in die arme eines Anderen Mannes treibt, aber glück für mich würde ich sagen den Maxon ist einfach so cute (süß).
Americas Unentschlossenheit ist einfach zum Haare raufen, ich bin beim Lesen einfach sie und weiß was ich will und was ich eben nicht will und so gerne ich sie auch hab, es nervt.
Aber auch wenn mir America nicht so gut gefallen hat wie in Band 1, so hat mir doch die Handlung, oder besser gesagt das was ich fühlen musste/durfte noch besser gefallen und die Hochs und Tiefs fühlen lassen als wäre es meine Eigenen, darum natürlich auch bei Band zwei eine 5***** Bewertung.

Anmerkung:
Auch hier ich habe dieses Buch schon vor langer Zeit gelesen,auch wenn es sich für mich einfach immer noch anfühlt als wäre es gestern gewesen, ich bin nachträglich echt immer noch geschädigt von der Handlung des Buches oder wie ich zusagen pflege: inspiriert.

Fazit:5/5*****

Dienstag, 31. Juli 2018

Der Tränkemeister*****

Unbenanntes Dokument

Der Tränkemeister*****

von [abgemeldet]
*leider hat sich der/die Autor/in von Animexx abgemeldet, darum kann ich leider nicht sagen von wem diese Geschichte ist und ob die Person noch mehr Geschichten hat, die ich gelesen habe oder lesen werde.

Das Buch

Was passiert, wenn Professor Severus Snape als Spion auffliegt?
Richtig, Albus Dumbledore quartiert ihn, über die Ferien, bei Harry Potter und dem Dursleys ein, um ihrer Beider Sicherheit zu gewährleisten.
Doch können die beiden Streithammel ihre 'Fehde' begraben und ein paar angenehme Wochen in Harrys Zimmer verbringen oder schlagen sich die beiden wie immer die Köpfe ein? Und was wenn Sev ihm auch noch in Okklumentik und Zaubertränke unterrichten soll,
obwohl Harry letzteres bei den ZAGs in den Sand gesetzt hat. Wie wird Snape reagieren, wenn er Harry in den weiterführenden Unterricht aufnehmen soll?

Weitere Details
1 Kapitel (OS)
47422 Wörter
Status: Fertigstellt

Meine Meinung

Ich mochte den Schreibstiel sehr gut und auch wenn ich die Story anfangs nicht wegen des nicht vorhandenen Klappentexts sondern, wegen Snarry angefangen habe, fand ich die Story doch sehr interessant und gut durchdacht.
Professor Snape hat mir hier besonders gut gefallen, weil seine Ängste realistisch waren und sie nicht nur nachvollziehbar waren, sondern man auch überhaupt mal einen ängstlichen Severus erlebt hat. Harry hat mir auch gut gefallen auch wenn er sich in dem Punkt, Ron nicht zu sagen, dass er Schwul ist, zu sehr von Hermine hat beeinflussen lassen. Hermine und Ron waren ganz ok, ich mag es nicht wenn Hermine immer perfekt ist und keine Fehler macht also war es mal gut das sie einen gemacht hat, wenn auch nur einen Kleinen. Die Malfoys haben mir sehr gut gefallen, wenn sie auch nur am Rande erwähnt wurden.
Wegen des halben Happy Ends hätte ich echt gerne eine Fortsetzung gelesen, aber naja man kann ja nicht alles haben. Ich kann diese Fanfiktion allen empfehlen die gerne mal eine Snarry Fanfiktion lesen wollen, in der Harry den 'starken Part' innehat und Sev den eher ängstlichen. (Was nicht heißen soll das Harry keine Ängste hat). Für alle die die Malfoys mögen ist diese hier auch ganz gut.

Fazit 5***** weil es mal was neues ist, das Snape auffliegt oder eben gleich am Anfang aufgeflogen ist, außerdem ist hier der Aspekt des Lebens nicht ignoriert worden auch wenn ich es traurig finde und es mich hier echt nicht gestört hatte, denn jetzt will ich eine Fortsetzung mit den Malfoys haben.

Dienstag, 24. Juli 2018

Kiera Cass – Selection*****

Kiera Cass – Selection*****

Das Cover

Das Cover von Selection ist mir sofort ins Auge gesprungen und das nicht nur wegen der auffälligen Farbe sondern auch wegen der Spiegeloptik und dem wunderschönen Kleid. Mir gefällt diese extrawagante und doch auch irgendwie schüchterne Pose.
Außerdem hat es von oben nach unten einen echt coolen hell-dunkel Verlauf, der Licht und Schatten sehr betont.

Das Buch

Würdest du dich freiwillig, zu einem Casting um die Liebe des Prinzen bewerben, wenn du eigentlich den Mann den du liebst schon an deiner Seite glaubst?

America Singer hat die Wahl, wenn sie auch von ihrer Familie und ihrem heimlichen, verbotenen Freund dazu gedrängt wird teilzunehmen. Doch nach dem streit mit ihrem geliebten Aspen, der mit ihr Schluss gemacht hat, damit sie die 'Chance ihres Lebens' nicht seinetwegen verpasst und nachdem sie eine Runde weiter kommt, beschließt sie, dass sie so lange wie möglich im Palast bleiben will, weit weg von Aspen, der sie so verletzt hat.
Doch in ihrer Wut, über das Casting und ihrer Einsamkeit im Schloss, in dem sie sich wie eingesperrt fühlt, verscherzt sie es sich noch in der ersten Nacht, mit Prinz Maxon oder doch nicht?

Meine Meinung

Ich liebe Kiera Cass und ihren Schreibstiel jetzt schon, das Buch hat mich so gefesselt und ich finde es jetzt schon furchtbar, dass ich noch so lange auf Band zwei warten muss. America ist mir echt sympathisch, die anderen 33 Auserwählten Mädchen sind sonst alle nicht so ganz mein Fall auch wenn einige schon nett und so sind. Aspen ist ein totaler Idiot und hat es sich bei mir auf jeden Fall schon verscherzt, weil er sie hat gehen lassen und sind wir mal ehrlich, wenn er sie wirklich lieben würde, hätte er sie nicht gehen lassen, welsche Frau will schon das ihr Freund sie einem Anderen überlässt und das ohne um sie zu kämpfen. Maxon dagegen ist nicht nur sympathisch sondern auch noch Mega süß und ich hoffe echt das die Beiden zusammen kommen, weil ich wohl sonst an Herzschmerz sterbe.
Was mir echt gut gefällt ist Illeá ich kann es mir echt gut vorstellen. Dieses Buch ist echt so intensiv, dass ich mich gerade echt unvollständig fühle, weil ich nicht weiß wie es mit 'mir' oder besser gesagt America weiter geht, ich war so tief in ihrem Leben, dass es zu meinem geworden ist und wir mit einander verschmolzen sind.
Als es zu ende war dachte ich nur so: Wie...was schon zu Ende?! Das ist doch jetzt nicht euer ernst.

Das Buch kann ich also definitiv nur empfehlen und natürlich 5***** geben, was anderes ist auch gar nicht möglich weil mir das Buch so gut gefallen hat.



Anmerkung: Ich dies ist keine Aktuelleversion oder ein Buch das ich in den letzten Wochen gelesen/gehört habe, ich habe dieses Buch nun schon xMal gelesen oder besser gesagt gehört. Doch ich will auch noch anmerken, dass dies der Anfang einer meiner Lieblings-Triologien ist und ich diese Reihe schon vor sehr langer zeit abgeschlossen habe, denoch habe ich beschlossen eine Rezi zu dieser Reihe zu schreiben auch wenn es nun schon Jahre her ist das ich sie zuletzt gehört habe, weil ich derzeit vorhabe mein Regal von links nach Rechts durch zu gehen, will euch ja nicht all die tollen Bücher vorenthalten die ich gelesen habe, bevor ich angefangen habe Bücher zu rezensieren. (oder einfach Bücher die ich gelesen/gehört habe und es nie geschafft habe sie zu rezensieren, weil ich gleich danach schon das nächste in der Hand hielt.

Dienstag, 26. Juni 2018

Powerqueen – Der Prügelknabe****4,5*


Eine Harry Potter – Snarry – Fanfiktion
 
Die Fanfiktion

Wir begeben und in eine Was wäre wenn Situation, was wäre wenn Lily bei dem Angriff, von Voldemort getötet worden wäre und James überlebt hat, weil er nicht zuhause war?

Harry überlebt, während seine Mutter bei dem Angriff ihr Leben für ihn gibt, er wird berühmt, als das Kind das den Unnennbaren überlebte. Doch James, macht sich selbst Vorwürfe, weil er feiern gegangen ist, obwohl er doch wusste, das Voldemort hinter Harry her ist. Er verfällt immer mehr dem Alkohol und wenn er Harry nichtgerade komplett im Suff vergessen hat, dann lässt er seinen Frust an ihm aus.
Als Harry endlich den ersehnten Brief von Hogwarts erhält, hofft er das James endlich stolz auf ihn seinen wird, hat er sich doch schon auf Hogwarts vorbereitet und die verschiedensten Bücher gelesen.
Severus, der wie immer Harrys Lehrer für Zaubertränke ist, bemerkt das merkwürdige Verhalten seines Schülers, doch kann er ihm auch helfen? Was passiert wenn ihm klar wird wie weit sich Harry von James unterscheidet und wenn er merkt wie James mit ihm Umgeht.

Die Fan Fiktion spielt in den Jahren von Harrys Kindheit und zeigt dann nach ein paar kapiteln sein Leben in Hogwarts.

Text Auszug (das Gespräch bei Harrys Hauseinteilung zwischen ihm und dem Hut in Kapitel 4)
[…] = Stellen an denen ich Passagen ausgelassen habe damit man nicht gleich weiß in welches Haus er kommt.

'Hallo Mr. Potter', begrüßte ihn der Hut freundlich. Und Harry dachte zurück.
'Hallo Mr. Hut.' […]
"Ah, ein charmanter Junge bist du. Nun ja, nun ja, es ist sehr schwer. [...] wäre eine Möglichkeit-'
'NEIN!', dachte Harry mit all seiner Kraft. […].
‘[…]. Du bist listig, […]. Du bist mutig, […]. Du bist gut vom Herzen und loyal. Das konnte ich sehen. Aber ich frage mich, ob deine Intelligenz, dein Talent und dein Bestreben zu lernen nicht in einem anderen Haus gefördert werden sollte.'

Wo kommt Harry wohl hin und vor welchem Haus hat er so eine Panik?

Weitere Infos
46 Kapitel
Status: Fertigestellt
135457 Wörter


Meine Meinung

Also erst einmal muss ich gestehen, dass es meine erste Geschichte von  powerqueen war und, dass ich wie immer nur durch Zufall auf sie gestoßen bin. Doch die Aussicht darauf mal eine ‚Was wäre wenn‘ Situation zu lesen und das auch noch mit James der überlebt hat war sehr verführerisch. Außerdem hat mich die Tatsache gelockt was über den süßen kleinen Harry zu lesen und früher als in den Meisten FF’s in Harrys Geschichte einzusteigen.

Natürlich hat es mir nicht gefallen was James Harry angetan hat und teilweiße auch mir, einfach weil ich wirklich in der Geschichte drin war, aber powerqueen hat ein gutes Mittelmaß gefunden, zwischen den schlechten Dingen und den guten Dingen in Harrys leben. Die schlechten waren gut beschrieben und in ihren Folgen realistisch, weiter erzählt, so dass sie natürlich auch ihren Einfluss auf Harrys Leben hatten und die guten Erlebnisse geprägt haben aber es auch Szenen gab, in denen Harry endlich mal für einen Moment Aufatmen konnte. Die schönen Momente waren deshalb auch so wahnsinnig schön und herzerwärmend.

Auch Severus war recht Authentisch in seiner Entwicklung und war nicht von Anfang an Out of Character sondern hat sich vom Grimmigen altbekannten Professor, den wir alle Lieben, in den Liebenswürdigen Mann, mit nachvollziehbaren Verlusts Ängsten.

Schlussendlich muss ich gestehen, dass sie einen guten Schluss gefunden hat, auch wenn ich es persönlich sehr schade fand, nicht zu erfahren, ob es Harry und Sev geschafft haben Harry Trauma soweit zu bewältigen, dass sie sich auf jede nur erdenkliche Art zu Lieben.

Mittwoch, 20. Juni 2018

Shiorinekoi – Von Gefangenschaft zur Wahrheit*****



Eine Harry Potter – Snarry - Fanfiktion


Die Fanfiktion

Die FF spielt im 5. Jahr, das heißt wir treffen auf Umbridge, sie ist Direktorin und hat wie immer einen Hass auf alle Schüler, die nicht in Slytherin sind, doch auch die haben dieses mal nichts zu lachen, denn Umbridge sperrt alle Schüler und Lehrer in dem Raum ein, in dem sie sich gerade befinden. Sie glaubt dabei, dass alle Schüler sich in ihren Türmen befinden und bekommt natürlich nicht mit, dass sich Harry nicht da befindet wo er hätte sein sollen. Natürlich sperrt sie die Schüler nicht nur ein sondern löst auch – nach wenigen Tagen - die Illusion, die es den Schülern ermöglicht, als magisches Wesen unerkannt zu bleiben. Doch was passiert, wenn man ängstliche Schüler, die nur die schrecklichen Geschichten über die magischen Wesen gehört haben, mit eben diesen über Wochen zusammen einsperrt?

Während einige in panische Hysterie verfallen, haben andere mit ganz anderen Problemen zu kämpfen, Blutdurst und andere Gelüste lassen sich ja nicht mal eben so abschalten wie es einem eben gerade passt. In dieser Zeit macht sich Umbridge auf die Suche nach den ‚gefährlichen Geschöpfen‘, die sich in der Schule befinden. 

Text Auszug  (gesprochen von Umbridge)
 „Liebe Schüler und Kollegen. Ich habe heute mit meiner Untersuchung begonnen. Und ich muss sagen, ich bin schwer enttäuscht. Einige von Ihnen scheinen sich nicht da aufzuhalten wohin Sie gehören. Eigentlich sollten sich alle Schüler in ihren Gemeinschaftsräumen befinden. Aber wie es scheint hat sich jemand mal wieder über die Regeln hinweggesetzt. Das bedeutet allerdings auch, dass es mir erlaubt ist mich auf meine Weise um diesen Unruhestifter zu kümmern.
Und noch etwas, da sehr viele Schüler anscheinend immer noch nicht den Ernst er Lage erkannt haben werde ich Ihnen nachhelfen.

Ich werde einen Zauber auf die ganze Schule anwenden der alle Illusionen und magischen Rüstungen von Ihnen nehmen wird. Mal sehen wie viele Halbmenschen sich unter uns gemischt haben?

Einen schönen Tag noch.“

Wen Umbridge wohl meint?
Weitere Infos
14 Kapitel
Status: Fertigestellt
43918 Wörter



Meine Meinung

Also erst mal gefällt mir der Schreibstil von Shiorinekoi sehr gut, es ist meine erste längere Geschichte von ihr gewesen und ich muss sagen, dass sie sehr gut durchdacht war, es keine langwierigen Szenen gab, die man am liebsten überspringen wollte und was am wichtigsten war bzw. ist, dass es eine neue Idee war, trotz dessen, das gerade das 5. Schuljahr eines der beliebtesten Schuljahre für HP Fanfiktions ist. 

Die Annäherung von Harry und Severus hat mir sehr gut gefallen, es war nicht zu langsam aber auch nicht so schnell das man das Gefühl hatte nicht hinter her zu kommen, sie haben sich im angemessenen Tempo kennen gelernt. Aber was mir am meisten gefallen hat, war das sowohl Draco als auch sein Vater Lucius in dieser Fanfiktion gut waren, das ist leider sehr selten so, da meist nur einer von beiden OOC – out of character – ist und somit auch nur einer auf Harrys Seite ist. 
Mir gefällt es immer noch am besten wenn beide Malfoy Männer hinter Harry stehen, das liegt wohl daran das ich mittlerweile nicht nur Drarry lese, sondern auch, durch die liebe Shiorinekoi, die Vorzüge von Lucarry - Lucius x Harry – kennen und lieben gelernt habe. Außerdem konnte ich mir Luc gut in seinem Aktuellen Beruf vorstellen – welcher das ist müsst ihr aber selbst herausfinden – und fand die Art und Weise wie er mit Harry umgegangen ist sehr süß.

Ich kann diese Fanfiktion allen empfehlen die gerne mehr als nur einen kurzen OS – one shot (ein Teiler) – lesen aber dennoch nicht den Nerv, für die ganz langen Fanfiktions haben.

Dienstag, 22. Mai 2018

E. L. Todd – Electric 2 ~ Spark***3,5*

starbucks - Wild Life
Elektrik 2 ~ Spark***3,5*
E. L. Todd

Cover
Das Cover ist genau so gut wie bei Band 1, ist es doch nur die Farbe und der Name, der sich geändert haben. Wobei ich natürlich sagen muss das es mir besser gefällt, weil blau nicht so öde ist wie pink, wobei ich da auch nicht neutral heran gehe, weil blau eine meiner Lieblingsfarben ist. ^.^

Worum geht es?

Ja was soll man sagen, die Geschichte rund um Volt und Taylor geht weiter,
nach dem Clif in Band 1, in dem unser lieber Volt endlich begriffen hat, das er etwas für Tay empfindet, sie aber schon einen Freund hatte und er seine Einsatz somit glorreich verpasst hat, steckt er nun in der Zwickmühle, es ihr nicht sagen zu können.
Derek, der natürlich weiß was abgeht,
beschließt das es Zeit für Volt ist, sie zu vergessen, wenn er schon nicht mit ihr reden will, um ihr zu sagen was er fühlt.
Taylor bekommt von Volt's Problem natürlich nichts mit und versucht es mit ihrem zweiten Freund in New York, nachdem sie ihn ja bei einem Blind Date kennen gelernt hat, bei dem sich beide mit Anderen verabredet hatten.

Meine Meinung
Ich liebe den Schreibstiel und auch die Geschichte an sich,
muss aber leider auch sagen, dass dieser Band leider nicht so gut war wie der Erste, er war eher wie ein riesiges Filer Kapitel, das vereinzelt echt langweilig und zum Harre rausreißen war.
Volt's Entwicklung hat mit richtig gut gefallen und ich finde es toll das er versucht Clay zu helfen, wenn auch auf seine Art, die wohl nicht jeder gutheißen würde. Auch Clay näher kennen zu lernen hat mir sehr viel Spaß gemacht,
da er dieses Ungewisse mit ins Spiel bringt, das sehr schwer vorherzusehen ist.
Taylor dagegen hat in diesem Teil ziemlich abgebaut,
sie ist so fade und schwach in diesem Teil, ich kann ihre Entscheidungen und Gedanken nicht (mehr) nachvollziehen. Ich weiß nicht aber sie und Sage wirken auf mich so unsympathisch, zusammen wie auch einzeln, das ist mir noch nie passiert,
dass ich in dem einen Buch einen Figur so gut Fand und das er dann so stark nachgelassen hat.
Alles in allem hat es zwar Spaß gemacht das Buch zu lesen,
aber es war eben auch sehr vorhersehbar, so das ich mir auch etwas mehr Zeit gelassen habe um über die Bewertung des Buches nachzudenken. Also habe ich mir erst mal Band 3 zur Hand genommen und es angefangen – ca. 30% gelesen – und jetzt schon feststellen müssen, das Band 3 besser ist als Band 2, was mich natürlich etwas milder stimmt.
Trotz alledem geht es hier ja nur um Band 2 also kann ich einfach keine 4**** geben, einfach, weil es dafür nicht ganz gereicht hat, also gebe ich Spark 3,5***
Fazit: 3,5/5***

Dienstag, 15. Mai 2018

E. L. Todd – Electric 1 ~ Charge*****

E. L. Todd – Elektrik 1 ~ Charge*****

Das Cover

Das weiße Cover mit dem pinken Kussmund gefällt mir sehr gut es ist sehr schlich und weckt auf jeden Fall Lust auf den Klappentext. Außer dem finde ich es sehr gut das mal keine Personen auf dem Cover sind aber auch keine Blumen, so wie bei vielen Anderen.

Das Buch

Es geht um Volt, Volt kommt gerade aus einem Geschäft, in dem er einen Verlobungsring für seine Liebste gekauft hat und ist sich absolut sicher, das er vor ihr auf die Knie fallen will um ihr einen Antrag zu machen, doch dann kommt alles ganz Anders als geplant, denn als er mit seinen Besten Freunden anstoßen will sieht er niemanden geringen als seine Süße, knutschend in den Armen ihres Exfreundes.

Taylor ist neu in New York, sie hat endlich ihren Studium mit Bravur bestanden und gerade den Job an einer Privatschule ergattern können, als sie auf Volt trifft, der sie sofort magisch anzieht, doch auf der anderen Seite auch abstößt, weil er sie nicht beachtet und bei ihrem Kennen lernen mit gleich zwei Weibern die Bar verlässt.
Als die beiden sich schließlich näher kommen, weißt sie ihn zurück, denn sie weiß, dass Volt ihr nicht geben kann was sie sucht, denn er hat sich selbst geschworen nur noch bedeutungslosen Sex, mit ebenso bedeutungslosen Frauen zu haben.

Meine Meinung

Also erst ein mal Liebe ich den Schreibstiel und die Charaktere, die E. L. Todd immer wieder erschafft, das hier ist mein zweiter erster Band von einer ihrer reihen und wieder hat sie es geschafft, das ich mich Bedingungslos in ihre Protas verliebt habe, auch wenn ich gerade wegen dem ende des Buches vor Entsetzten und vor Rührung schreien könnte. Ich bin froh, das ich mit dieser Reihe angefangen habe und kann echt nur sagen das ich mich sofort daran machen werde dieses WE auch noch Band zwei zu verschlucken. Volt's Perspektive ist auf den Ersten Blick unglaublich interessant und ich habe sofort nachempfunden wie es ihm gerade gehen muss, er ist wenn man es aus der Sicht von Taylor betrachtet, anfangs ein wenig gefühlskalt und oberflächlich, doch es macht sehr Spaß Taylor dabei zu zusehen, wie sie ihn nach und nach kennen lernt und wie sich beide weiter entwickeln. Ich bin sehr gespannt wie sich Volt's Verhalten in Band zwei verändert und wie er reagiert, wenn Clay ihm endlich alles erzählt, wobei ich mir natürlich nicht zu hundert Prozent sicher bin ob der Junge ihm je vollständig vertrauen wird, auch wenn ich es mir wünsche, das er sich von den Beiden hälfen lässt.

Ich kann das Buch allen empfehlen, die zwar auf erotische Romanzen stehen, es aber mögen, wenn sich zwischen den Protas erst einmal etwas entwickelt bevor sie in der Kiste landen. Ich denke das hier ist wieder der Auftakt eines Reihen Highlights, weil die Geschichte etwas Tiefgründiger ist und die Protas sich erst mal entfalten und dem Leser nahe gebracht werden, bevor es zwischen ihnen zur Sache geht.

Donnerstag, 10. Mai 2018

C. E. Bernard – Palace of Glass ~ Die Wächterin*****

C. E. Bernard – Palace of Glass ~ Die Wächterin*****

Das Cover

Ich liebe das Cover vom Print, dass Gefühl einfach die Schrift nach zu fahren und einfach alles Revue passieren zu lassen was man bisher gelesen hat, ich bin dabei die ganze Zeit mit einem Dauer grinsen durch die Gegend gerannt.
Außerdem ist es durch das rote band definitiv ein Blickfang und auch die etwas düstere und stürmische untere Hälfte des Covers gefällt mir und wirkt magisch.


Das Buch

Wie ist es in einer Gesellschaft aufzuwachsen, in der Berührungen jeglicher Art verboten sind, in der einem weisgemacht wird, das man sündigt, wenn man daran denkt jemanden zu berühren und das es noch schlimmer ist, es wirklich zu tun?

Rea Emris wuchs in dieser Gesellschaft auf und doch geht sie Nachts das Risiko ein und streift ihre Handschuhe für den Kampf im Ring ab, besiegt mit ihrer zierlichen Statur, einen übermächtigen Gegner nach dem anderen. Doch als sie darauf hin an den Ort entführt wird, vor dem sie sich am meisten fürchtet und das auch noch vom britischen Geheimdienst, muss sie sich und ihr größtes Geheimnis, dass für sie und ihren Bruder wohl den Tot bedeuten würde, vor dem ganzen Buckingham Palace geheim halten und das so lange wie nur irgend möglich.

Doch sie wurde nicht wegen ihres Geheimnisses entführt, nein! Rea soll die Leibwächterin von Robin, dem englischen Kronprinzen, werden und ihn mit ihrem Leben schützen, doch was keiner und vor allem Robin selbst am wenigsten ahnt, ist das Rea selbst sein Größter Feind ist.


Meine Meinung

Die Idee und der Schreibstiel von C. E. Bernhard sind wirklich sehr erfrischend und inspirierend zugleich. Es war ganz leicht vorhersehbar, was aber dem Buch keinen Abbruch getan hat. Rea hat mir richtig gut gefallen, ich habe mich super schnell in ihrem Leben wiedergefunden und ihre Gefühle als die meinen nachempfunden. Prinz Robin war total super und es hat mich gefreut ihn kennen zu lernen, ja ich habe mich mal wieder verliebt. Der Weiße Ritter war ein richtiges Goldstück, ich habe die Trainingsstunden mit ihm gemocht und ihn gewissermaßen als einen älteren Bruder/ einen Vater empfunden, er hat sich wirklich gut um sie gekümmert, auf seine Art und weiße. Die Duchese hat mir leider nicht so gut gefallen und auch der Leibwächter von Robin war von Anfang an nicht wirklich meins.
Die Welt als solches in der sie leben ist auch ziemlich interessant und ich bin sehr gespannt auf die weiteren Entwicklungen, vor allem bei Robin und Rea so wohl als Einzelne Charaktere als auch was die Verbindung zwischen den Beiden angeht.

Das Buch bekommt von mir 5*****, weil es trotz der kleinen vorhersehbaren Details immer noch Spannend war und ich glaube das die Reihe als ganzes eins meiner Highlights, dieses Jahr werden könnte.
Wenn ein Hörbuch zu der Reihe erscheinen würde wäre ich natürlich sofort am Start, zu mindestens wenn es keine digitalen Hörbücher wären und sie ungekürzt wären. Am liebsten würde ich die Reihe ja gleich selbst vorlesen... haha ihr kennt mich ja ich habe wenn es um Bücher, Filme und Serien geht einfach überhaupt keine Geduld.😘
#kleinesHighlight

Anthrazit von Lucas Friedrich*****


 lucas Friedrich - Anthrazit *****

Ihr Lieben, auch Ich melde mich endlich mal wieder zu Wort. Ich hatte in letzter Zeit wirklich sehr viel Stress, hatte viele Projekte und bald kommt mein erster Song online. Aber jetzt setze Ich mich erst mal an die Rezension von dem Buch „Anthrazit“ von Lucas Friedrich.

Erst einmal zu Beginn: der Autor hat uns das Buch angeboten und für Vicky war es nicht sooo ansprechend, und da viele Autoren noch nicht wissen das ich nun auch existiere hat sie mir geschrieben ob ich das vielleicht lesen will. Ich habe zugestimmt und ich bereue nicht dass ich das getan habe. Der Autor ist wirklich super freundlich und was ich gelesen habe ist einfach mega.

Das Buch fesselt mich, es spiegelt teilweise die Probleme dieser Gesellschaft wieder, und es Spiegelt mich auch wieder. Es ist düster, und gleichzeitig Farbenfroh, man fühlt sich in das Buch hinein und kann die Charaktere verstehen. Anthrazit besteht aus 16 Kurzgeschichten. Jede Geschichte ist so ein Kapitel für sich. Mein persönlicher Favorit ist die Parabel vom Hornochsen. Die Geschichte handelt von einem Mann mit einer wirklich, wirklich krassen Vergangenheit. Ich habe am Anfang viel erwartet, aber nicht das Ende was dann kam. Nach der Geschichte musste ich erst einmal tief durchatmen. Richtig Tief. Es hat mich wirklich stark gefesselt und nach dieser Geschichte wusste ich: Das wird ein richtig gutes Buch. Und das wurde es. Dieses Buch stellt der Gesellschaft einen Spiegel hin und zeigt wie verkommen wir einfach sind. Neben dem düsteren, gibt es natürlich auch das farbige. Mit farbig meine ich das ich auch lächeln kann. Allerdings möchte ich diese ganzen Passagen nicht verraten weil ich der Meinung bin das ihr das Buch wirklich selber lesen solltet, denn aus dem nichts heraus versteht ihr den Kontext nicht.
 Das Buch könnt ihr bei Thalia oder in euren Buchhandlungen bestellen, es kostet auch nicht viel. Bevor ihr das Buch lest, solltet ihr bitte beachten: Das Buch enthält Schilderungen von sexuellen Handlungen, Gewalt, Drogenkonsum, selbstverletzendes Verhalten und vielen anderen verstörenden Dingen. Solltet ihr Psychisch instabil sein, empfehle ich euch das Buch stückchenweise zu lesen oder erst einmal abzuwarten bis es euch besser geht. In vielen Passagen könnte es Triggern und sowohl ich als auch der Autor möchten durch das Buch beziehungsweise meine Rezension niemanden schädigen. Wer es doch liest und sich dann getriggert fühlt, tut dies natürlich auf eigene Verantwortung. Dem Autor obliegt dabei keine Schuld. Er hat auch diesen Warnhinweis nochmal am Anfang des Buches geschrieben.

Ich möchte euch gerne eine kleine Passage aus dem Buch zeigen, aus der Parabel vom Hornochsen:

„Graue wolkenverstümmelte Tage sorgten dafür, dass ich mich bei fast allen Gelegenheiten mit einer Kiste Bier und kleinen Flaschen Wein eindeckte. Ich ging zum See, aber die Sonne verschwand, als ich dort ankam. Ich soff mir einen an und schnitt mir meinen Arm kaputt. Ich wollte raus, bekam aber mitten in den Menschenmengen Angst und ging wieder zurück in mein Zuhause. Das war mein Leben. Langweilig, monoton und leer wie Polaroids, wenn man die Linse verdeckt. Ich versuchte mir schöne Kleidung zuzulegen. Danach sah ich aus wie ein kaputter Rockstar im Zenit seines drogengeplagten Todeskampfes. Die Steine am See glitzerten. Vielleicht waren es Diamanten; sobald ich reingriff, tauchten an der Wasseroberfläche schwarze Fische auf, deren Kopf mit kleinen Diamanten übersäht war. Sie funkelten wütend über die Störung.“.

Ich möchte euch nicht verraten wie es weiter geht, aber ich finde das Buch, die Kurzgeschichten sind absolut lesenswert. Ich hoffe ihr könnt etwas Gefallen daran finden und entscheidet euch das Buch zu kaufen. Es ist seit langem eins was mich wirklich gefesselt hat und wofür ich mich mal richtig begeistern konnte. Ich möchte auch nochmal meinen Dank dem Autor widmen der mir das Buch zur Verfügung gestellt hat, und wirklich so freundlich mit mir schreibt. Lucas Friedrich hat einen wirklich tollen Schreibstil in das Buch gelegt, und man bemerkt die Mühe dahinter, da man sieht wie Kritisch er mit der Gesellschaft und deren Problemen umgeht. Vielen Dank für das tolle Buch.
Ich hoffe meine Rezension gefällt euch 😉. Ich gebe dem Buch Definitiv 5 von 5 Sternen. *****
Ich wünsche euch noch einen schönen Männertag, genießt euer Frei.

Liebe Grüße

Dine/Sternenstaubgeflüster